Der Kreisverband Freising-Pfaffenhofen der Alternative für Deutschland (AfD) gratuliert Norbert Hofer von der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) zu seinem herausragenden Wahlergebnis bei der Wahl des Bundespräsidenten in Österreich. Mit einem Ergebnis von 49,7% im 2. Wahlgang (35,1% im 1. Wahlgang) gelingt der freiheitlichen Partei der Sprung in die „Mitte der Gesellschaft“ und beinahe auch in die Hofburg. Weil sie laut den Wahlforschungsinstituten derzeit die stärkste politische Kraft in Österreich ist, wird die FPÖ vor allem in Zukunft eine „führende Position“ in der österreichischen Politik einnehmen.

Zum Erfolg von Norbert Hofer bezieht der stellvertretende Kreisvorsitzende Bernhard Kranich wie folgt Stellung: „Die Wähler in Europa sehnen sich nach Politikern, die Ihre Wähler wahrhaftig vertreten. Was sie nicht wollen, sind Marionetten, die von den Eliten der Finanzindustrie oder den Großkonzernen erpresst werden bzw. davon profitieren, dass sie deren Interessen vertreten. Wir wollen selbstbewusste und mutige Politiker, die diesen Eliten die Stirn bieten und sich nicht bei Ihnen anbiedern. Wir wollen Politiker, die sich nicht den Interessen fremder Mächte unterwerfen, sondern einzig Ihrem Volk, dem Souverän, verpflichtet sind. Es muss Schluss gemacht werden mit dem Kuschelkurs gegenüber denen, die unsere Religion und Kultur verachten, und uns dafür auch noch auslachen. Schluss mit der Selbstverachtung, sondern mit Stolz das verteidigen, was Generationen vor uns erschaffen und erdacht haben und sich bewährt hat. Das ist nicht „rückwärts gewandt“, sondern verteidigt das, was mutige Europäer in Jahrzehnten seit Ende des 2. Weltkrieges erkämpft haben. Das „EU“-Europa ist in der jetzigen Form ein gigantisches, undemokratisches, transnationales Monster, das den Parlamenten legislative Befugnisse geraubt hat. Das ist NICHT das Europa der Vaterländer, das wir erbauen sollten. Lasst uns ausgehend von unserem Nachbarland einen Neuanfang für ganz Europa wagen.“