Der Kreisverband Oberbayern-Nord lud zum Vortragsabend „Vom Verlust der Bürgerrechte“ mit der stellvertretenden Landesvorsitzenden Dr. Brigitte Stöhr.

Die anwesenden 35 Mitglieder und Interessenten ließen schon während des Vortrages keinen Zweifel aufkommen:
Der schleichende Verlust der Bürgerrechte, die immer weitergehende Einengung der persönlichen Freiheit und Entfaltungsmöglichkeiten sollten auch bei der AfD ganz oben auf die Tagesordnung stehen. Die Blockparteien entwickeln sich zu allherrschenden Systemparteien. Um Ihre Macht zu stützen und zu erhalten fallen Ihnen immer weitere Schritte ein um dies gesetzlich zu zementieren.

Als Beispiel sei die zunehmende unsichtbare Überwachung genannt. Spätestens seit der NSA-Affäre muss uns allen bewusst sein:
Der Bürger ist gläsern. Die von CDU und CSU geforderte Vorratsdatenspeicherung lehnen wir entschieden ab.

Auch im Wahlrecht macht sich der absolute Machtanspruch der etablierten Parteien unübersichtlich bemerkbar. Es werden vor allem bei Kommunalwahlen hohe Eintrittshürden für neue und kleine Parteien geschaffen. Ist die Unterschriftensammlung auf der Straße oft noch im Bereich des Möglichen, so wird im bayerischen Kommunalwahlrecht der Bürger aufgefordert zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung dort direkt mit dem Vorzeigen des Personalausweises die Unterstützungsunterschrift abzugeben. Mit Chancengleichheit in einer Demokratie hat dies nichts mehr zu tun.