Auf Einladung der CSU-Bürgermeisterin von Moosburg, Anita Meinelt, wurde dem engagierten Bürger Johannes Huber, gleichzeitig AfD-Bundestagskandidat, von der Stadt Moosburg ein Infostand neben der Moosburger Herbstschau am Montag, den 11. September 2017 genehmigt.

Nachdem die Bürgermeisterin Meinelt in der Stadtratssitzung bemerkte, es können sich ja gerne auch die Bewerber aller anderen Parteien auf der Herbstschau präsentieren, sieht sich der AfD-Direktkandidat Johannes Huber aufgerufen, sich den Volksfest-Gästen ebenfalls vorzustellen. Den Wahlkampfauftritt der CSU mit Karl-Theodor zu Guttenberg auf dem Volksfestgelände sieht Huber dagegen kritisch. „Die von der Stadt Moosburg veranstaltete Herbstschau muss ein öffentliches Volksfest bleiben und darf nicht von einem Parallelveranstalter wie der CSU für den Wahlkampf zweckentfremdet werden. Das ist der Stadt Moosburg und den Moosburger Bürgern schlicht unwürdig, auch weil ein regulärer Herbstschautag der Stadt und deren Bürgern etwa 9800 Euro kostet. Auf dieses Vorgehen der CSU auf Kosten der Bevölkerung will die AfD mit ihrem Infostand hinweisen“, so Huber.

https://www.merkur.de/lokales/freising/moosburg-ort29088/alles-wird-angekreidet-8677106.html