20.000 EUR Prämie für die Ergreifung von Straftätern

Home/Bundestagswahl, Landkreise/20.000 EUR Prämie für die Ergreifung von Straftätern

20.000 EUR Prämie für die Ergreifung von Straftätern

Der Kreisverband Freising-Pfaffenhofen der Alternative für Deutschland sieht seinen Wahlkampf durch die massive Zerstörung seiner Plakate stark beeinträchtigt. Speziell im südlichen Landkreis Freising aber auch in vielen weiteren Regionen der Landkreise Freising, Pfaffenhofen und Schrobenhausen werden unzählige Wahlplakate zerstört. In manchen Ortsteilen ist ein Komplettverlust sämtlicher Plakate durch Diebstahl oder Zerstörung zu beklagen.

Um dieser Form der politischen Straftaten Einhalt zu gebieten, hat der Bezirksverband Oberbayern eine Erfolgsprämie für die Ergreifung der Täter ausgeschrieben. Der Kreisverband Freising-Pfaffenhofen arbeitet dabei mit verschiedenen Sicherheitsunternehmen zusammen und der Bezirksverband wird ihren Mitarbeitern sowie jedem Bürger einen Betrag von 400 EUR für jeden überstellten Straftäter auszahlen. Dafür steht ein Budget von 20.000 EUR bereit.

Der AfD-Bundestagskandidat Johannes Huber erklärt dazu:
„Dass eine solche Maßnahme aufgrund der Plakatzerstörungen in unserem vermeintlich sicheren Bayern notwendig ist, zeigt, wie sehr die Demokratie auch im Freistaat leidet unter dem Linksruck in unserer Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten. Unsere Initiative soll ein Signal sein, dass wir von der AfD das tun, was CSU, SPD und Grüne trotz Absichtsbekundungen vernachlässigen, nämlich Gegnern der Demokratie entschlossen entgegen zu treten.“

Der Schaden, der durch zerstörte Plakate entsteht, ist nicht unerheblich. Neben dem reinen Anschaffungswert der Plakate schlagen vor allem die Kosten für die Aufstellung der Plakate zu Buche. Für ertappte Plakatzerstörer kann das teuer werden. Neben einer Anklage wegen Diebstahl oder Sachbeschädigung wird der Kreisverband von jedem Täter Schadenersatz fordern.

By |August 24th, 2017|Bundestagswahl, Landkreise|