Der Kreisverband Freising-Pfaffenhofen spricht sich entschieden gegen die Einführung von Parkplatzgebühren am Pfaffenhofener Bahnhof aus. Die ständige Mehrbelastung der Bürger bei gleichzeitiger Lohnenthaltung gefährde in zunehmenden Maße das soziale Gleichgewicht.
Dazu erklärt der Kreisvorsitzende Andreas Strixner: „Schon jetzt müssen die Pfaffenhofener Pendler durchschnittlich 215 Euro im Monat für ein Monatsabo vom Bahnhof Pfaffenhofen bis zum Arbeitsplatz in München aufbringen. Eine Parkplatzgebühr von monatlich 25-30 Euro durch die Stadt Pfaffenhofen ergibt im Jahr eine Mindestmehrbelastung von 300 Euro. Dies kommt einer Steuererhöhung gleich und trifft vor allem die Pendler mit niedrigen Einkommen.“
Strixner weiter: „Die mangelnde Haushaltsdiziplin darf nicht länger auf dem Rücken der Bürger ausgetragen werden. Insbesondere der arbeitenden Bevölkerung werden immer weitere Lasten auferlegt.“